Passive Safety Systems
Passive Safety Passive Safety

Produkte und Technologie

Sicherheitskomponenten und Systemintegration

Lebensretter an Bord

Ist ein Unfall unausweichlich, tragen wir dazu bei, die Unfallfolgen für die Insassen und andere Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten und einen Personenschaden im besten Fall vollständig zu vermeiden. Sicherheitsgurte und Airbags agieren in modernen Fahrzeugen als abgestimmtes System: Die Gurte helfen, Insassen in der richtigen Sitzposition zu halten; der Airbag agiert als lebensrettendes Polster, etwa zwischen Fahrer und dem Lenkrad. 

Unsere Produkte

Sicherheitsgurte

Unsere Sicherheitsgurte dienen dazu, Insassen bei einem Unfall vor schweren Verletzungen zu schützen und sie gezielt in den Airbag zu „übergeben“. Sie werden als grundlegendes Element des passiven Sicherheitssystems in modernen Autos eingesetzt. Die Hauptfunktion eines Sicherheitsgurtes besteht darin, die Insassen während der Fahrt sicher auf ihren Sitzen zu halten und bei einem plötzlichen Aufprall eine unkontrollierte Bewegung zu verhindern.

Durch das ordnungsgemäße Anlegen des Sitzgurtes werden die Insassen fest mit dem Fahrzeug verbunden, sodass sie bei abrupten Bremsmanövern, Kollisionen oder Überschlägen nicht aus dem Fahrzeug geschleudert werden. Der Sicherheitsgurt besteht aus einem Gurtband, das über die Hüften und Schultern des Insassen verläuft. Bei einem Unfall wirkt der Gurt als Rückhaltesystem, das die auf den Körper einwirkenden Kräfte gleichmäßig verteilt und so das Verletzungsrisiko erheblich verringert.

Airbags

Die Hauptfunktion eines Airbags besteht darin, bei einem plötzlichen Aufprall die Aufprallenergie zu absorbieren und den Insassen vor harten Stößen gegen das Armaturenbrett, Lenkrad oder die Seitenwände des Fahrzeugs zu schützen. Durch die schnelle Entfaltung kann sich der Airbag zwischen Insasse und Fahrzeug positionieren und durch gezieltes Entlüften die Energie des Insassen abbauen. Dadurch werden die Belastungswerte reduziert.

Im Falle eines Unfalls werden Sensoren im Fahrzeug aktiviert, die feststellen, ob ein ausreichend starker Aufprall stattgefunden hat. Wenn dies der Fall ist, werden die Airbags blitzschnell entfaltet und bilden eine schützende Barriere zwischen den Insassen und den harten Oberflächen des Fahrzeugs.

ZF Passive Safety Systems stellt verschiedene Arten von Airbags her, die in unterschiedlichen Bereichen des Fahrzeugs platziert sein können. Die am häufigsten vorkommenden sind Frontairbags, die sich im Lenkrad und auf der Beifahrerseite befinden. Zusätzlich gibt es Seitenairbags, die seitlichen Schutz bieten, und Vorhangairbags, die bei einem Seitenaufprall den Kopf schützen. Die Bandbreite der eingesetzten Airbags erweitert sich dabei kontinuierlich und ZF Passive Safety Systems ist eine treibende Kraft, die durch die Entwicklung von neuen Konzepten wie dem „Bag in Roof“ oder Airbagmodellen für den Rücksitz Innovationen in den Markt einbringt.

Lenkräder

In modernen Fahrzeugen werden Lenkräder immer mehr zu einem funktionalen Element, das über die herkömmliche Lenkfunktion hinausgeht. Sie dienen zunehmend als Human-Machine Interface (HMI), also als Schnittstelle zwischen dem Fahrer und den verschiedenen Funktionen des Fahrzeugs. Heutzutage sind Lenkräder mit einer Vielzahl von Bedienelementen ausgestattet, die es dem Fahrer ermöglichen, verschiedene Funktionen des Fahrzeugs zu kontrollieren, ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen.

ZF Passive Safety Systems bietet mit seinen Lenkrädern alle Möglichkeiten die der Markt fordert, um zusätzliche Sicherheits-, Komfort- und Infotainmentfunktionen einzubinden. Sie bieten Platz für Tasten, Schalter oder sogar Touchscreens, die in das Lenkrad integriert sind. Sie ermöglichen eine einfache und schnelle Bedienung der verschiedenen Funktionen, ohne dass der Fahrer nach anderen Bedienelementen im Fahrzeug suchen muss. Zudem können Lenkräder auch mit Sensoren ausgestattet sein, die beispielsweise die Handposition oder die Berührung erkennen können, um die Bedienung noch komfortabler und das Fahrzeug noch sicherer zu machen.

Advanced Occupant Safety

Moderne Fahrzeuginnendesigns erfordern umfassende Fortschritte im Bereich Insassenschutz. Der steigende Anteil intelligenter Cockpits mit großen Bildschirmen, fortgeschrittene Fahrassistenzsysteme und die veränderten Sicherheitsanforderungen in E-Fahrzeugen stellen die Hersteller vor Herausforderungen.

Storys